Aufwind

 
Fortzetzung Ramira 1 und 2 Kompaktkurs (neu) Den Stoff von 4 Tagen in drei kompakten Unterrichtseinheiten!

Erstmals im deutschsprachigen Raum!

Familien sind komplexe Strukturen, die oft vernachlässigt werden, jedoch eine Menge Fragen aufwerfen:

Wie erklärt sich die Verschiedenheit von Geschwistern, die alle von der gleichen Familienbasis, dem „gleichen Stall“ kommen?

Warum gibt es spezielle Bindungen zu einem Elternteil und große Schwierigkeiten mit dem anderen?

Wieso werden Söhne und Töchter unterschiedlich behandelt?

Welche Geschwister verstehen sich automatisch untereinander und warum?

Wer sind meine persönlichen, primären Bezugspersonen innerhalb der Großfamilie? (Bis zu den Urgroßeltern)

Was sind die primären Begabungen, Lernaufgaben und Ziele an der eigenen Position innerhalb der Familie? (Herkunftsfamilie und aktuelle)

Besonders heute sind sogenannte "Patchwork-Familien"eher die Regel als das klassische System oder viele Kinder wachsen überwiegend bei einem der beiden Elternteile auf, nach Trennung oder Scheidung.

Wie kann man hier fehlende weibliche oder männliche Energie ergänzen?

Wie geht man mit neuen, „angeheirateten“ Kindern um?
Wie integriert man am besten 2 schon bestehende Familien zu einer gemeinsamen, neuen Großfamilie? (Geschiedene Eltern mit Kindern, die wieder heiraten).

Die große Herausforderung für:
  • Ärzte
  • Zahnärzte
  • Kieferorthopäden
  • Therapeuten
  • Lehrer


Kinder möglichst komplex zu erfassen und wahrzunehmen – in der Kürze der Zeit, die mit ihnen zur Verfügung steht!

Dies erleichtert den therapeutischen Ansatz enorm und erhöht die Quote der Spitzenergebnisse, weil man in der Lage ist, das Familiensystem als Ganzes in seinen Eckpfeilern zu sehen und sowohl für Eltern als auch für Kinder präzise Hinweise und Hilfestellung geben kann.


Nicht zuletzt ist es für das eigene Leben ein wunderbares Instrument, um mit den persönlichen, wie auch immer gearteten Familienkonstellationen besser zurecht zu kommen.

Das Ramira-System hat nichts mit der Familiensystematik von Bert Hellinger zu tun, sondern orientiert sich an der Geburtsposition innerhalb der Familie auf der Basis von Rayid.

Wie jedoch aus der Hellinger-Lehre bekannt ist, gibt es Mechanismen, Verletzungen, Krankheiten und Familiengeheimnisse, die sich über Generationen hinweg fortsetzen oder wiederholen. Diese uns unbewussten Mechanismen veranlassen uns oft im täglichen Leben zu Spontanreaktionen oder wiederholt gleichen Handlungsweisen, die wir schwer erklären können und die uns die Situationen oft unnötig erschweren.

Für diese über Generationen nicht gelösten Themen bietet Ramira wunderbare Werkzeuge, alte Muster aufzulösen und frei zu werden vom „familiären Erbe“. Dadurch entspannt sich unser Alltag und schwierige familiäre Situationen können befriedet werden.

Es lebt sich leichter ohne den Ballast der Vergangenheit!

Klar und leicht zu werden, im Hier und Jetzt ausschließlich die eigenen Potenziale zu leben, positiv gestützt auf unsere familiäre Herkunft, bedeutet einen enormen Gewinn für unsere Gegenwart!

In diesem Zusammenhang können wir auch unsere Beziehungssituationen besser meistern und unseren Kindern eine bewusstere Rückendeckung und Förderung bieten. Die Internalisierung des Ramira-Systems wirkt sich auf allen privaten und beruflichen Ebenen aus:

Durch Schließen von Kreisen und bewusster Arbeit mit ungelösten Konflikten aus der Vergangenheit wird auf allen aktuellen Beziehungsebenen ein größeres Verständnis (Toleranz) liebevolle Akzeptanz und ein harmonisches Miteinander möglich.

Gleichzeitig mit der Befreiung von negativen Prägungen und Glaubenssätzen findet über die Irisdiagnostik ein hochdifferenziertes Erkennen der eigenen Persönlichkeit statt.

Hier wird auch, wie in der klassischen Irisdiagnostik, nach Pathologien gesucht, doch besondere Betonung liegt auf den psychischen Potenzialen. Die persönlichen "Achillesfersen", Begabungen, Talente und Lernaufgaben gilt es hier zu entdecken. Auch dafür gibt Ramira wertvolle Instrumente mit an die Hand, wie verschiedene überschießende Anteile auszubalancieren und zu kompensieren sind.

Grundsätzlich gibt es keine "schlechten" Anlagen – man kann sie lediglich auf verschiedenste Art ausleben.

Positiv getragen vom Familiensystem, im Erkennen der eigenen persönlichen Stärken und Begabungen sowie der Lernaufgaben, kann man sich in der Gegenwart privat wie beruflich eine Lebenssituation schaffen, die optimale Balance und Entwicklungsmöglichkeit darstellt.

Der Weg zur eigenen Mitte ist auch für unser Umfeld ein großer Gewinn!



  Fenster schliessen